We're shipping worldwide.

Thomas Lohr Birds No. 17

850 EUR

Photographie aus der Ausstellung THOMAS LOHR | BIRDS in der Galerie für Moderne Fotografie 17.02.2017 – 01.04.2017

Photograph from the exhibition THOMAS LOHR | BIRDS at Galerie für Moderne Fotografie 17.02.2017 – 01.04.2017
http://galeriefuermodernefotografie.com/past/thomas-lohr/#/index/

- Please scroll down for English version -

Die Serie Birds zeigt Close-up Aufnahmen ungewöhnlicher, exotischer Vogelarten. Meist lassen die Bilder nur
erahnen, ob die kräftigen, dunklen Federn zu Schwanz oder Flügel eines Vogels gehören oder ob der
pinkfarbene Flaum an Brust oder Hals eines Tieres zu finden ist. Die Betonung des Details hebt die natürliche
und makellose Ästhetik von Farbe und Textur des Gefieders hervor. Vögel sind flüchtige, scheue Tiere. Auf
Lohrs Bildern sind sie im Leben gebannt und lassen eine unwahrscheinliche Nähe zu. Das eigentlich Fremde
und im natürlichen Umfeld niemals ausgiebig Sichtbare wird hier zeitlos festgehalten und abgebildet.
Thomas Lohrs Fotografien laden ebenso zu Kontemplation ein, wie sie auch wissenschaftliche Neugier wecken
können. Damit erinnert die Serie Birds an die abendländische Kunst- und Wunderkammer des 16.
Jahrhunderts. Hier wurden Kostbarkeiten der Natur - Naturalia, Exotica und Mirabilia - gesammelt. Diese
reichen Kabinette dienten dem enzyklopädischen Interesse, der wissenschaftlichen Untersuchung und drückten
zugleich Bewunderung gegenüber den Schätzen der Natur und der Vielfalt der Schöpfung aus.
Etwa 80 Vogelarten hat Thomas Lohr bereits fotografiert. Die Tiere findet Lohr in Vogelgehegen und
Volieren in ganz Europa, wo er sie ohne künstliche Belichtung fotografiert. Seinen Arbeitsprozess zeichnet aus,
dass er Aufnahmen von lebenden Tiere anfertigt und somit, ganz nebenbei, das Gefieder der Tiere sauber und
geputzt ist, was den cleanen Charakter der Bilder unterstützt. Für die Aufnahmen verwendet Thomas Lohr
eine digitale Spiegelreflexkamera. Die Abbildungen sind nicht nachbearbeitet.

Das Buch zur Serie Birds ist in Zusammenarbeit von Thomas Lohr und Daniel Baer entstanden. Birds wurde
im März 2015 als limitierte Edition mit einer Auflage von 500 Stück veröffentlicht. Die 21 Farbabbildungen
sind auf Japanpapier gedruckt. Betitelt sind die Fotografien nach den lateinischen Namen der Vogelarten. Die
Publikation ist inzwischen vergriffen. Fünf signierte Ausgaben sind in der Galerie für Moderne Fotografie
erhältlich.

Thomas Lohr wurde 1980 in Memmingen in Bayern geboren. Von 2002 bis 2005 studierte er Photo Design am
Lette Verein Berlin und zog anschließend nach New York. Seit 2010 lebt er in London und arbeitet in Paris,
Berlin und New York. Als Modefotograf lichtet er Editorials für Vogue, Another Magazine, The Gentlewoman und
WSJ ab. Zu seinen Kunden zählen außerdem Nina Ricci, Dior, Hermès und Louis Vuitton. Für das Zeit Magazin
entsteht 2017 eine Fotokolumne von Thomas Lohr und Larissa Hofmann. Das Fotografenpaar dokumentiert
hierfür ein Jahr lang seine Fernbeziehung zwischen London und New York.

Text: Constanze Hager


The series Birds presents photographs of unusual, exotic bird species in close-up. In most images, one can only
guess whether the powerful, dark feathers are part of a bird’s tail or wings, or whether the pink-colored downy
feathers are found on an animal’s breast or neck. The emphasis on detail highlights the natural and flawless
aesthetic of the plumage’s color and texture. Birds are elusive, shy animals. Lohr’s images capture them as they
are in life, allowing an uncommon closeness. The truly foreign and what’s never apparent to a great degree in
the natural environment is captured and depicted here in a timeless fashion.

Thomas Lohr’s photographs not only invite contemplation but are also capable of arousing scientific curiosity.
The series Birds recalls the cabinet of curiosities of sixteenth-century Western art, in which precious items
from nature—naturalia, exotica, and mirabilia—were collected. These teeming cabinets served encyclopedic
interests, scientific investigation, and, at the same time, expressed admiration for nature’s treasures and the
diversity of creation.

Thomas Lohr has photographed about eighty bird species thus far. He finds the animals in bird enclosures and
aviaries around Europe, where he photographs them without artificial lighting. His working process makes
evident that he photographs living animals and thus, entirely incidentally, that the birds’ plumage is clean and
preened, underscoring the cleanness of the images. Thomas Lohr shoots the photos with a digital reflex
camera. The images are not reworked.

Thomas Lohr produced the book for the series Birds in collaboration with Daniel Baer. Birds was released in
March 2015 as a limited edition of 500 copies. The twenty-one color illustrations are printed on Japanese
paper. The photographs are titled after the Latin names of the bird species. The publication is now out of print.
Five signed editions are available at the Galerie für Moderne Fotografie.

Thomas Lohr was born in 1980 in Memmingen in Bavaria. From 2002 to 2005 he studied photo design at
Lette Verein Berlin and then moved to New York. He has lived in London since 2010 and works in Paris,
Berlin, and New York. As a fashion photographer, he shoots editorials for Vogue, Another Magazine, The
Gentlewoman, and the WSJ. His clients include Nina Ricci, Dior, Hermès, and Louis Vuitton. In 2017, Thomas
Lohr and Larissa Hofmann are producing a photo-column for Zeit Magazin. The photographer couple is
documenting their long-term relationship between London and New York over a one-year period.

Text: Constanze Hager


Fotografie von Thomas Lohr
No. 17
Edition 3 + 2 AP
Emblem Gallery Baryt Paper, 300gr.
Motivgröße 19,5 x 24,5 cm
850 € inkl. Rahmen

Photograph by Thomas Lohr
No. 17
Edition 3 + 2 AP
Emblem Gallery Baryta Paper, 300gr.
Motive size 19,5 x 24,5 cm
850 € incl. Frame

Die Galerie für Moderne Fotografie wurde 2008 von Kirsten Hermann gegründet und befindet sich in der Schröderstraße in Berlin-Mitte.
Der Schwerpunkt des Galerieprogramms liegt insbesondere auf dem Medium der Fotografie und konzentriert sich dabei sowohl auf die Präsentation internationaler
etablierter Künstlerinnen und Künstler als auch auf die Entdeckung junger fotografischer Arbeiten.
 
Mit Ausstellungen wie den DDR-Modeaufnahmen des Fotografen Roger Melis aus den Sechziger und Siebziger Jahren befasst sich das Programm nicht nur mit der Modefotografie
der letzten 40 Jahre und raren Vintage-Aufnahmen, sondern zeigt auch aktuelle Arbeiten etablierter zeitgenössischer KünstlerInnen wie Camille Vivier,
Ingar Krauss oder Albrecht Fuchs. Dabei ist die Galerie immer auch auf der Suche nach spannenden jungen Positionen und zeigt Newcomer wie etwa die Bernhard Prinz-Schülerin
Karoline Klüppel und andere singuläre Künstlerpersönlichkeiten aus der Portrait- und Landschaftsfotografie. Da die Vermittlung der Vielfalt der aktuellen
zeitgenössischen Fotografie im Galerieprogramm eine große Rolle spielt, liegen neben der Modefotografie immer auch die konzeptuellen Positionen der
(inszenierten) Gegenwartsfotografie im Fokus der Galerie.
 
Begleitet werden die Ausstellungen in den Galerieräumen in regelmäßigen Abständen von Präsentationen im „GFM Salon“ im ersten Stock,
in denen das übliche Konzept des neutralen White Cubes dem des bewohnten Salons weicht.

The Galerie für Moderne Fotografie was founded in 2008 by Kirsten Hermann and is located on Schroederstraße in Berlin’s Mitte district.
The gallery program focuses specifically on the medium of photography and concentrates on presenting internationally established artists as well as discovering young photographic talents.
 
Featuring exhibitions such as the GDR fashion photography of photographer Roger Melis from the 1960s and 70s,
the program encompasses not only fashion photography from the past forty years and rare vintage photos, but also presents
current works by established contemporary artists such as Camille Vivier, Ingar Krauss, or Albrecht Fuchs. The gallery is also always
on the look out for exciting new positions and shows newcomers such as Karoline Klüppel, a former student
of Bernard Prinz, and other singular artist personalities working in portraiture and landscape photography.
In focusing on fashion photography as well as conceptual positions in current (staged) photography,
the gallery and its program seek to convey the diversity of approaches in contemporary photography today.
 
The shows at the gallery’s exhibitions spaces are augmented by regularly programmed presentations of work
at the GFMF Salon in various locations around Berlin and abroad.

https://www.tumblr.com/blog/galeriefuermodernefotografie

mail@galeriefuermodernefotografie.com