We're shipping worldwide.

Honey-Suckle Company spiritus Special Edition

500 EUR

Honey-Suckle Company
spiritus


Vorzugsausgabe, signiert und nummeriert mit C-print “Eswerde”, 2003/2016; 3 Tecomaria Capensis, Cape Honeysuckle Samen; individuelle Batiktasche; 2 Honey-Suckle Buttons

Auflage 25 + 5 APs

3/25
4/25



Limited special edition, signed and numbered with C-print "Eswerde", 2003/2016; 3 Tecomaria Capensis, Cape Honeysuckle seeds; individual batik bag; 2 Honey-Suckle buttons

Limited to 25 + 5 APs
3/25
4/25



Publikation begleitend zur Ausstellung DAS BUCH at Galerie für Moderne Fotografie, 03.06. – 30.07.2016
http://galeriefuermodernefotografie.com/past/hsc-das-buch/#/index/

„Die genaue Geschichte der HSC muss erst noch geschrieben werden, was eine schwierige Aufgabe für Kunsthistoriker darstellt – besonders, weil sich die HSC bisher sehr geschickt und konsequent gegen jeglichen Versuch, ihre verschiedenen Aktivitäten und Manifestationen einzuordnen, gewehrt haben.” Adam Szymczyk, Leiter documenta 14

Jetzt erscheint erstmals eine retrospektive Monographie, die eine intensive Übersicht über das künstlerische und interdisziplinäre Schaffen der Honey-Suckle Company gibt der vergangenen 20 Jahre in den Grenzbereichen zwischen Kunst, Musik und Mode gibt – mit Dokumentationen, zahlreichen fotografischen Inszenierungen und umfangreichem Material aus dem Archiv der Künstler, sowie Texten von Abel Auer, Philipp Ekardt, Lina Launhardt, Reimo Herfort/Franz Schütte (Jeans Team), Michael Hiltbrunner, Tim Voss und Lily Wittenburg.

Das Werk der Honey-Suckle Company entstand vor dem Hintergrund der sich anbahnenden Transformation und Gentrifizierung der Mitte von Berlin, wodurch das gesammelte Material an Fotografien und Originaltexten ein seltenes Zeitdokument einer verdrängten Zeit ist.

Gestaltet von Hendrik Schwantes


Publication accompanying the exhibition DAS BUCH at Galerie für Moderne Fotografie, 03.06. – 30.07.2016
http://galeriefuermodernefotografie.com/past/hsc-das-buch/#/index/ 

“A detailed history of the HSC has yet to be written, and it will pose a difficult task to art historians, especially given that so far the HSC has cleverly defied any attempt at pigeonholing their multifarious activities and manifestations. However, during the past few years the HSC has decided to give more definite shape to their intimate collaboration in several installations, realised as immersive and iconographically complex settings, in an ambiguous way reminiscent of many past poetics and movements in art, but also, in their structure, of religious heterodoxies and holistic philosophical systems.” Adam Szymczyk, director documenta 14

This book is a retrospective monograph covering, for the first time, the complete artistic and inter-disciplinary oeuvre of Honey-Suckle Company over the last 20 years – with documentations, numerous photos, scenic installations and extensive material from the artists’ archive; accompanied with texts by Abel Auer, Philipp Ekardt, Lina Launhardt, Michael Hiltbrunner, Reimo Herfort/Franz Schütte (Jeans Team), Tim Voss and Lily Wittenburg.

The work of Honey-Suckle Company unfolded against the backdrop of an emerging transformation and gentrification of Berlin Mitte, which makes this monograph a rare document of a different time.


Hardcover 21 x 28,5 cm 272 Seiten
Hardcover 21 x 28,5 cm 272 pages            


ca. 400 Fotos
ca. 400 images


Deutsch, Englisch
German, English


ISBN 978-3-9813370-2-0


Texte von
Abel Auer, Philipp Ekardt, Lina Launhardt, Reimo Herfort/Franz Schütte (Jeans Team), Michael Hiltbrunner, Tim Voss, Lily Wittenburg, Tobias Rapp, Janna Sittnick, Elke aus dem Moore, Adam Szymczyk, und/and Honey-Suckle Company


Texts by
Abel Auer, Philipp Ekardt, Lina Launhardt, Reimo Herfort/Franz Schütte (Jeans Team), Michael Hiltbrunner, Tim Voss, Lily Wittenburg, Tobias Rapp, Janna Sittnick, Elke aus dem Moore, Adam Szymczyk, und/and Honey-Suckle Company


Gestaltung/design
Hendrik Schwantes


honey-suckle.com

http://www.bierke.de/


Die Galerie für Moderne Fotografie wurde 2008 von Kirsten Hermann gegründet und befindet sich in der Schröderstraße in Berlin-Mitte.
Der Schwerpunkt des Galerieprogramms liegt insbesondere auf dem Medium der Fotografie und konzentriert sich dabei sowohl auf die Präsentation internationaler
etablierter Künstlerinnen und Künstler als auch auf die Entdeckung junger fotografischer Arbeiten.
 
Mit Ausstellungen wie den DDR-Modeaufnahmen des Fotografen Roger Melis aus den Sechziger und Siebziger Jahren befasst sich das Programm nicht nur mit der Modefotografie
der letzten 40 Jahre und raren Vintage-Aufnahmen, sondern zeigt auch aktuelle Arbeiten etablierter zeitgenössischer KünstlerInnen wie Camille Vivier,
Ingar Krauss oder Albrecht Fuchs. Dabei ist die Galerie immer auch auf der Suche nach spannenden jungen Positionen und zeigt Newcomer wie etwa die Bernhard Prinz-Schülerin
Karoline Klüppel und andere singuläre Künstlerpersönlichkeiten aus der Portrait- und Landschaftsfotografie. Da die Vermittlung der Vielfalt der aktuellen
zeitgenössischen Fotografie im Galerieprogramm eine große Rolle spielt, liegen neben der Modefotografie immer auch die konzeptuellen Positionen der
(inszenierten) Gegenwartsfotografie im Fokus der Galerie.
 
Begleitet werden die Ausstellungen in den Galerieräumen in regelmäßigen Abständen von Präsentationen im „GFM Salon“ im ersten Stock,
in denen das übliche Konzept des neutralen White Cubes dem des bewohnten Salons weicht.

The Galerie für Moderne Fotografie was founded in 2008 by Kirsten Hermann and is located on Schroederstraße in Berlin’s Mitte district.
The gallery program focuses specifically on the medium of photography and concentrates on presenting internationally established artists as well as discovering young photographic talents.
 
Featuring exhibitions such as the GDR fashion photography of photographer Roger Melis from the 1960s and 70s,
the program encompasses not only fashion photography from the past forty years and rare vintage photos, but also presents
current works by established contemporary artists such as Camille Vivier, Ingar Krauss, or Albrecht Fuchs. The gallery is also always
on the look out for exciting new positions and shows newcomers such as Karoline Klüppel, a former student
of Bernard Prinz, and other singular artist personalities working in portraiture and landscape photography.
In focusing on fashion photography as well as conceptual positions in current (staged) photography,
the gallery and its program seek to convey the diversity of approaches in contemporary photography today.
 
The shows at the gallery’s exhibitions spaces are augmented by regularly programmed presentations of work
at the GFMF Salon in various locations around Berlin and abroad.

https://www.tumblr.com/blog/galeriefuermodernefotografie

mail@galeriefuermodernefotografie.com